CONTROLLING, BUDGETIERUNG, REPORTING (M.1.)

Erkenntnisse und Ziele

Der englische Begriff „Controlling“ bedeutet Steuerung. Ziel ist es die größtmögliche Wirtschaftlichkeit in allen Bereichen des Unternehmens zu erwirken und damit die übergeordneten Unternehmensziele zu erreichen (Rentabilität, Liquidität, Produktivität). „Controlled werden“ können Produkte, Projekte, Prozesse, Abteilungen oder einzelne MitarbeiterInnen.
Manager bzw Führungskräfte in Unternehmen – seien es Bereichsleiter oder Projektleiter – befinden sich in einer sog. „Sandwich-Position“ und haben zumeist auf zwei Ebenen mit dem „Controlling“ zu tun: Einerseits sollten Sie die Ihnen überantworteten Bereiche selbst „controllen (steuern)“.  Andererseits werden sie von den Vorgesetzten, der betriebswirtschaftlichen Abteilung bzw. dem Controlling des Unternehmens „controlled“. Dazu müssen Sie Reports über den Status quo und Erreichtes sowie Forecasts und Budgets für die Zukunft abgeben. Wer hier fachliche oder strategische Fehler begeht wird es beim „Kampf um Budgets“ aber auch der Erfolgsmessung deutlich schwerer haben. Umso wichtiger ist es proaktiv an das Thema heran zu gehen.
Den meisten Managern fehlt dafür aber das erforderliche betriebswirtschaftliche Know-how. Nicht zuletzt deshalb fühlen sie sich gegenüber den Controllern nicht auf Augenhöhe und begegnen diesen daher oft mit einer großen Skepsis. Dies verhindert aber ein gutes Zusammenwirken, welches für beide Seiten und natürlich auch für das Unternehmen nur Vorteile hätte.
AbsolventInnen des Moduls „Controlling, Budgetierung, Reporting“ erlangen die betriebswirtschaftlich-fachliche Kompetenz für die oben genannten anspruchsvollen Aufgaben.

Hinweis (Vorkenntnisse): Controlling ist ohne das Know-how der Inhalte des EBC*L Betriebswirtschaft nicht sinnerfassend verständlich und umsetzbar (insbesondere Bilanz, Kennzahlen, Kostenrechnung). Ohne dieses Know-how wird auch die EBC*L Prüfung nicht positiv absolviert werden können.


Zielgruppen

  • Alle, die kein betriebswirtschaftliches Studium absolviert haben
  • Führungskräfte, Bereichsleiter, Budgetverantwortliche, Projekt-ManagerInnen
  • MitarbeiterInnen im Rechnungswesen, Controlling, Verkauf / Einkauf / Betriebsräte etc
  • Assistenz der Geschäfts- und Bereichsleitung

Themen und Begriffe (Auszug)

ZIELE, AUFBAU und BEGRIFFE des Controlling

  • Controlling-Pyramide
  • Strategisch / Operativ * Quantitativ / Qualitativ * Statisch / Dynamisch * Absolut / Relativ
  • Abweichungsanalyse * Soll-Ist-Vergleich * Benchmarking
  • Reporting * Soll-Ist-Vergleich
  • Budgetierung: Planung * Forecast * Kostenplan * Umsatzplan * Budgetverhandlungen * Probleme der Planung

CONTROLLING DES UNTERNEHMENS (gesamt) und einzelner BEREICHE:

  • Abteilungen, Standorte, Filialen, Kostenstellen, Profit Center)
  • Mitarbeiter
  • Prozesse und Qualität
  • Produkte
  • Investitionen

Lernunterlagen

Die Bücher und das preisgekrönte E-Learning-Programm "Easy Business" decken alle EBC*L-Lernziele ab. Sie ermöglichen einen leichten und unterhaltsamen Zugang zur Betriebswirtschaft.


Anbieter von Kursen und Prüfungen

EBC*L Trainings und Prüfungen werden ausschließlich von akkreditierten Bildungsträgern angeboten. Das Kursangebot reicht von Präsenztrainings, Blended Learning (Kombination aus E-Learning und Präsenztrainings) bis zu Webinaren (Online-Kurse).

Die Kursdauer und der Preis sind abhängig von den Vorkenntnissen sowie der Bereitschaft, selbstständig zu lernen (Richtwert: 16-32 Stunden).


Sonstiges

Modul-Zertifikat: EBC*L Career (M.1.)

Vorkenntnisse (siehe oben)

Anschlussmöglichkeiten: EBC*L Career, Profession, Entrepreneur, Commercial English

Empfohlen von Stiftung Warentest